75-Jahre AUTO MOTOR UND SPORT am Nürburgring

75-Jahre AUTO MOTOR UND SPORT am Nürburgring

AUTO MOTOR UND SPORT feiert sein 75-jähriges Jubiläum mit eigenem Team beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring

Der einmalige Jubiläums-Look für den KTM X-BOW GTX ist gewählt: In einem Wettbewerb haben Leserinnen und Leser von AUTO MOTOR UND SPORT Vorschläge zur Gestaltung des Autos eingereicht. Beim 49. ADAC TOTAL 24-Stunden Rennen auf dem Nürburgring geht das Team „AUTO MOTOR UND SPORT TRUE RACING“ mit dem Gewinner-Design an den Start.

Die unverwechselbare Folierung des von Reiter Engineering eingesetzten KTM ist das Werk von Thomas Bestenlehner, Grafiker aus Kirchheim/Teck. Sein Design-Entwurf wurde von einer Fachjury, bestehend aus Redaktionsmitgliedern von AUTO MOTOR UND SPORT und Mitarbeitern von KTM und KISKA als bester ausgewählt. Das Designbüro KISKA hat sämtliche KTM-Motorräder seit 1992 sowie die vier Versionen des KTM X-BOWs designt. Für den von AUTO MOTOR UND SPORT ausgeschriebenen Wettbewerb erreichten die Redaktion mehr als 50 Design-Entwürfe. Der Sieger ist am ersten Juni-Wochenende als Gast und Teammitglied vor Ort und wird das Rennen hautnah erleben.

Passend zum Jubiläum ist die Startnummer 75 gesetzt, ebenso der optische Auftritt in den Farben von AUTO MOTOR UND SPORT: knallrot mit weißer Typografie. Der Start des 420 PS starken und futuristisch gestylten KTM mit dem Fahrerquartett Christian Menzel, Markus Oestreich, Tim Schrick und Jens Dralle steht somit ganz im Zeichen von 75 Jahre AUTO MOTOR UND SPORT. Neben der Startnummer 75 wird ein zweiter KTM-Werkswagen mit Reinhard Kofler sowie den beiden Brüdern Johannes und Ferdinand Stuck beim Rennklassiker in der Eifel dabei sein.

Mit dem KTM X-BOW GTX startet das Team „AUTO MOTOR UND SPORT TRUE RACING“ in der neu geschaffenen Klasse CUPX. Entsprechend der Einstufung durch die Balance of Performance (BoP), die für mehr Chancengleichheit im Starterfeld sorgen soll, wird das Auto beim 24-Stunden-Rennen mit einem erhöhten Kampfgewicht von 1185 Kilogramm und einer reduzierten Leistung von 420 PS eingesetzt.

Der in der Basisversion 530 PS starke GTX ist ein Sportwagen-Meisterwerk. Der extrem leichte KTM glänzt mit einem Leistungsgewicht von zwei Kilogramm pro PS und sprengt damit bestehende Leistungs- und Klassengrenzen. Das Gewicht von 1048 Kilogramm erzielt KTM durch einen konsequent betriebenen Leichtbau mit einem Kohlefaser-Monocoque, das durch einen Stahlrohr-Überrollkäfig verstärkt wird und eine Außenhaut aus Vollkarbon.

„Wir freuen uns auf diese Möglichkeit, uns zum 75-jährigen Jubiläum dieser Herausforderung auf der anspruchsvollsten und legendärsten Rennstrecke der Welt stellen zu können“, sagt Bert Brandenburg, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter des Bereichs Events & Corporate Publishing der Motor Presse Stuttgart.

Die Gründerverleger von AUTO MOTOR UND SPORT (Früher DAS AUTO) Josef Hummel, Paul Pietsch und Ernst Troeltsch waren alle Rennfahrer und sind eng mit dem Motorsport verbunden. Paul Pietsch, der in diesem Jahr 110 Jahre alt geworden wäre, feierte auf dem Nürburgring einige seiner größten Erfolge. „Unseren Gründern hätte dieser Einsatz unter der Fahne von AUTO MOTOR UND SPORT in einem so fortschrittlichen Auto sicher sehr gut gefallen“, sagt Jörg Mannsperger, Geschäftsführer der Motor Presse Stuttgart. „Motorsport liegt seit jeher in der DNA unserer Mediengruppe.“