Nachdem der Anreisetag noch etwas bewölkt war, begrüßte der Autódromo Internacional do Algarve die über 40 Racer beim Endless Summer und der GT Winter Series in Portugal mit Temperaturen um 20 Grad, zehn Stunden Sonnenschein und strahlend blauem Himmel. Nicht so schlecht für den Monat Dezember – da kommt bei den Fahrern richtig Freude auf.

Die Rennstrecke bei Portimao wurde im Oktober 2008 fertiggestellt und hat eine Länge von 4.692 Meter. Auf dem etwa 300 Hektar großen Areal befinden sich neben der Hauptstrecke eine Kart-Bahn, ein Technologiepark, ein Sportkomplex sowie ein Fünf-Sterne-Hotel. Die im hügeligen Gelände gelegene Strecke zeichnet sich durch teils uneinsehbare Kurven sowie signifikante Steigungen und Gefälle aus. Die steilste Abfahrt hat 12% Gefälle; bergauf geht es mit Steigungen von bis zu 6,2% Prozent.

Wegen der Komplexität der Streckenführung wird die Strecke vor den Toren von Portimao sehr geschätzt. Durch die natürliche Neigung des Geländes wechseln sich die Kurven und Geraden in kurzer Abfolge und mit ausgeprägten Steigungswechseln ab. Die Formel 1 nutzt den Autódromo Internacional do Algarve schon seit Längerem für ihre Wintertests. Das erste F1-Rennen fand dort aber erst im Jahr 2020 statt.

Neben den Teilnehmern der GT Winter Series und des KTM X-BOW sport auto Wintercups waren am ersten Trainingstag auch viele Trackday-Piloten am Start. Die insgesamt 28 Trackdays von Gedlich Racing finden zwischen Dezember und März auf sieben Rennstrecken in Portugal und Spanien statt. Diese Fahrtage werden nach dem Prinzip „Open pitlane“ durchgeführt, das heißt, ohne Gruppeneinteilung ausgetragen.

Die Teilnehmer der Winter Series können diese Trackdays beliebig oft dazu buchen. Bei nur einer An- und Abreise ergeben sich dadurch vielfältige Test- und Fahrmöglichkeiten. Das nutzen viele Piloten zur Vorbereitung, unter anderen auch Horst Felbermayer. Er pilotiert den von Teichmann Racing in Portimao eingesetzten KTM X-BOW GT4 EVO in der sogenannten GTS-Klasse.
Bereits letzten Sommer kehrten die legendären Felbermeyer-Farben mit dem neuen KTM X-BOW GTX in den internationalen Rennsport zurück. So war der blau-gelbe Rennwagen unter anderem auch bei den NLS-Läufen auf dem Nürburgring unterwegs. Wie kein Zweiter vereint der neue GTX Leistung und Puristik mit einzigartigem Design.

Dem gemischten Doppel Robert Haub und Gabriela Jilkova geht es in der neuen Winter Series auch um mehr als nur die neuerliche Titelverteidigung. Sie starten im Team von DRAGO Racing Team ZVO und pilotieren einen Mercedes AMG GT4. Auch sie sehen die vier Rennen im Rahmen des Wintercups als optimale Vorbereitung auf die Nürburgring-Saison 2022.